Die Rettungshundestaffel zu Besuch bei der Klasse 5b

Im Oktober besuchte uns die DRK Rettungshundestaffel Donaueschingen.
Zuerst erfuhren wir, welche Ausrüstung für einen Einsatz benötigt wird und wofür sie gebraucht wird. Dann wurden uns die einzelnen Hunde vorgestellt und wir durften sie
streicheln. Im Anschluss wurde es spannend. Wir versteckten uns und der Hund
sollte uns suchen. Wird der Hund uns finden? Natürlich hat „Kaya“ die Aufgabe mit
Bravour gelöst und uns gefunden. Am Ende besichtigten wir noch das Fahrzeug der
Rettungshundestaffel.
Es war ein tolles Erlebnis!
Herzlichen Dank an Linda mit Diego, Sabrina mit Luke, Daniel mit Iron und Dennis
mit Kaya

„Bestimm dein Leben selbst“

„Bestimm dein Leben selbst!“ –

ein deutsch – russischer Schüleraustausch als Präventionsprojekt

Seit 2006 haben die Acht- und Neuntklässler der Eichendorffschule die Möglichkeit, sich am Präventionsprojekt „Bestimm dein Leben selbst!“ zu beteiligen.

Bei regelmäßigen Treffen geht es darum, die Persönlichkeit der Jugendlichen zu stärken und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern. Ein Aufenthalt in der Jugendherberge Villingen, kreatives Gestalten, gemeinsames Kochen und Essen, Klettern, Kegeln, Schwimmbadbesuche und vieles mehr tragen dazu bei, die Gruppe zu einer Gemeinschaft zusammen wachsen zu lassen. Doch auch „ernstere“ Themen stehen auf dem Programm, z.B. „Bodykult“, kritisches Medienverhalten oder die eigene Zukunftsplanung, um nur einige Stichpunkte zu nennen.

Als krönender Höhepunkt des Projekts geht es dann am Ende des Schuljahres zu einem Schüleraustausch in die russische Stadt Tula, wo die Schüler 11 erlebnisreiche Tage zusammen mit ihren russischen Partnerschülern erleben können. Beeindruckend ist die russische Gastfreundschaft und jedes Mal freuen sich die Schüler auf das kommende Jahr, wenn ihre neuen russischen Freunde sie in Donaueschingen besuchen.

Möglich ist diese Projekt nur durch die Unterstützung zahlreicher Kooperationspartner:

  • Förderverein der Eichendorffschule e.V.
  • Fachstelle Sucht e.V. Villingen-Schwenningen
  • Kreisjugendamt Schwarzwald-Baar
  • Stiftung deutsch-russischer Jugendaustausch e.V.
  • Arbeitskreis Tula e.V. Villingen-Schwenningen
  • Landesjugendplan Baden-Württemberg

Verantwortlich für das Projekt sind: Esther Berger und Petra Herdlitschka

Die folgende Diashow gibt Einblicke zum Aufenthalt in Tula im Juli 2013.

tula

 

4a,b,c in Frankreich

Besuch in unserer Partnerstadt Saverne

Am 15. Mai 2014 besuchten die Schüler der vierten Klassen ihre Partnerklassen in Saverne. Mit dabei die Klassenlehrerinnen Frau Baumann, Frau Burk und als verantwortliche Organisatorin Französischlehrerin Kiefer. Früh um 7.15 Uhr begann die Busreise durch den Schwarzwald nach  Straßburg in Richtung unserer Partnerstadt. Dort angekommen gab es für alle Getränke und den berühmten Gugelhupf als Stärkung. Danach folgte ein zweisprachiges Spiel, der die jeweiligen Partner über das ganze Schulgelände und durch die ganze Schule führte. Nach einem Mittagessen im Kreis der Partnerfamilien traf man sich wieder in Gruppen an der Schule zum Bummeln und Erkunden der Partnerstadt. Hier wurde interessantes Wissen abgefragt, aber es blieb auch genug Zeit zum Schauen und Souvenirkaufen! Nach einem Abendbrot, wieder in den Fanilien, fuhr der Bus  in Richtung Donaueschingen ab. Ein spannender Tag ging zu Ende, aber nicht ohne sich auf den Gegenbesuch der französischen Kinder Anfang Juni zu freuen!

 

2c-Keith Haring (Künstler)

Musik zu den Kunstwerken von Keith Haring

In diesem Schuljahr beschäftigt sich die Klasse 2c besonders mit dem Künstler Keith Haring. Im Kunstunterricht haben sie schon viele seiner Bilder betrachtet und auch ähnliche Bilder gemalt. Nun sollten die gemalten Bilder auch in Töne „umgesetzt“ werden. Es ist erstaunlich, welche kleinen Musikstücke entstanden sind!

 

Bild 1Dieses Bild klingt für uns so…..

 

haring2

Dieses Bild klingt für uns so…

 

haring3

Dieses Bild klingt für uns so…

 

haring4

Dieses Bild klingt für uns so…

                       

1b-Fastnachtsumzug 2014

Fasnet 2014

Am „Schmutzige Dunschtig“ durften wir alle verkleidet in die Schule kommen: Wir waren Piraten, Cowboys, Hexen, Teufel und vieles mehr. Das war toll!Nachmittags verkleideten wir uns als Zebras und nahmen gemeinsam mit der Klasse 1a am großen Kinderumzug teil.
Die Kostüme stellten wir im Unterricht her. Dazu bemalten wir weiße T-Shirts mit schwarzen Streifen, bastelten Ohren aus Moosgummi und flochten einen Schwanz. Hierbei halten uns einige Eltern – vielen Dank! Zum Schluss setzten wir noch ein cooles, schwarz-weißes Haarteil auf und schminkten uns.
Jetzt konnten wir als Zebras los… Narri, Narro!

 

1a-Fastnacht-2014

Fastnacht 2014 – NARRO!

Am Schmutzigen Dunschdig durften alle Kinder verkleidet in die Schule kommen. Gemeinsam haben wir viele lustige Spiele gespielt. Dann wurden wir von den „Hansele und Gretele“ befreit. Am Nachmittag haben wir uns vor dem Kinderumzug wieder getroffen. Alle Erstklässler waren als Zebras verkleidet. Das Kostüm haben wir zum größten Teil in der Schule gebastelt. Das Wetter war schön und wir durften auch Süßigkeiten auswerfen. Es hat viel Spaß gemacht!

Zeichentrickfilm

 

Zeichentrickfilm:  Überraschung an Ostern
 
Der Kurs "Wir machen einen Trickfilm ", der von der Hectorstiftung angeboten wurde, hatte das Osterfest zum Thema . So entstand dieser kleine Film, an dem einige Schüler der vierten Klassen unserer Schule teilgenommen haben. 15 MB
 

zeichentrick

 

SMV- Kooperation

Am Dienstag, den 14.01.2014 trafen sich die SMV- Vertreter der Eichendorffschule sowie die SMV- Vertreter der Karl- Wacker- Schule in der Bernhardshütte in Unterkirnach. Die Vertreter unserer Schule waren: Inna Rajs, Michelle Sperlich, Domenik Hug und Tobias Winkler.

Nach einem gemeinsamen Frühstück begannen die Schüler beider Schulen Hand in Hand Präsentationen vorzubereiten.
Das Thema dieser Präsentationen war, die eigene Schule mit all ihren verschiedenen Facetten vorzustellen.
Während der Erarbeitungsphase entstand zwischen den Schülern beider Schulen eine solch freundschaftliche Atmosphäre, dass in Zukunft weitere gemeinsame Projekte gestartet werden.

Zum Abschluss gab es ein gemeinsames Vesper, viele lachende Gesichter und vor allem stolze Verbindungslehrer.

Verbindungslehrerin
Aysegül Reich

 

Tanz AG „Gänseblümchen“

Herzlich Willkommen bei unserer Tanz-AG „Gänseblümchen“

Seit dem Herbst 2003 gibt es an der Eichendorffschule die Tanzgruppe „Gänseblümchen“, die für Mädchen der Grundschule ab der zweiten Klasse offen ist. Wer daran teilnehmen möchte, sollte Freude an Bewegung und Tanz haben, aber auch ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen und Disziplin mitbringen. Wir trainieren einmal in der Woche. Das Training ist so aufgebaut, dass wir uns zu Beginn der Stunde durch unterschiedliche Koordinations- und Gewichtsübertragungsübungen aufwärmen. Im Anschluss daran üben wir Schritt für Schritt einen Tanz ein, der für unseren nächsten Auftritt geplant ist (die Tanzgruppe darf drei bis vier Mal pro Jahr öffentlich auftreten). Den Abschluss bildet ein lockerer Tanzteil: die Kinder dürfen sich Übungen oder bereits bekannte Tänze wünschen.

Kosten für den Unterricht entstehen den Eltern nicht, lediglich ein einheitliches Trikot und Tanzschläppchen müssen angeschafft werden, dabei ist die Schule behilflich. Durch die fleißige Mithilfe von Eltern sind bereits viele schöne Kostüme entstanden, die für Aufführungen einsatzbereit sind. Auch weiterhin ist die Mithilfe beim Nähen von Kostümen sowie Hilfe beim Umziehen der Kinder bei Auftritten sehr willkommen.

Wenn Sie mehr über die Tanzgruppe erfahren wollen, rufen Sie an unter der Tel-Nr.: 0176/60814716

Dienstjubiläum Werner Wiemer

Pressenotitz- 40-jähriges Dienstjubiläum, Werner Wiemer

Kein Fastnachtsscherz, sondern erfreulicher „Ernst“

 

Just am „Schmotzigen“ feiert der sehr geschätzte Kollege Werner Wiemer sein
40-jähriges Dienstjubiläum.
Werner Wiemer unterrichtet seit September 1995 an der Eichendorffschule. Davor war er an der Grundschule in Oberbaldingen tätig. Auch nach 40 Jahren Dienstzeit ist er immer noch gerne Lehrer. Die Grundschüler haben es ihm angetan. Werner Wiemer unterrichtet an der Eichendorff-Grundschule und ist einer von zwei männlichen Klassenlehrern.

Zahlreiche Schülergenerationen hat er durch die Grundschulzeit begleitet und auf ihren weiteren Lebensweg vorbereitet. Sein großes Fachwissen, sein trockener Humor und der Respekt gegenüber seinen Schülern und den Kollegen zeichnen Werner Wiemer aus. Hervorzuheben ist auch sein Engagement. Da wo er gebraucht wird, ist er zur Stelle. Seit vielen Jahren verwaltet er die „Lehrerkasse“ und erfreut stets mit originellen Geschenken und liebenswerten Kommentaren, passend zum jeweiligen Anlass. Wir gratulieren Werner Wiemer ganz herzlich zum immer seltener werdenden 40-jährigem Dienstjubiläum und wünschen ihm weiterhin viel Freude an seinem Beruf und an unserer Eichendorffschule.

Veröffentlicht unter News